Uns gibt´s auch auf FACEBOOK 

->> VASZ-Mistelbach 

Besucherzähler

 

 

Letzte Aktualisierung:

10. Juli 2017

Agility

Agility wird als der Sport für Mensch und Hund propagiert. Und tatsächlich macht es den meisten Vierbeinern Spaß - und den Zusehern sowieso, wenn die Hunde über die Hindernisse flitzen!

Wer kann teilnehmen

JEDER Hund, egal ob jung oder alt, groß oder klein, jedoch um mit dem Agilitytraining beginnen zu können,

  • muss Grundgehorsam vorhanden sein bzw beim Welpen trainiert werden
  • muss der Hund gesund und frei von Gelenksstörungen sein

Man kann bereits im Welpenalter mit dem Training beginnen. Die Übungen, Hindernisse und Geräte erfolgen jedoch gelenksschonend und ohne Sprünge, da die Gelenke und Sehnen noch nicht ausgewachsen sind und geschont werden müssen! 

Viele Hunde erlernen auch erst im höheren Alter diese Sportart.

 

Wir bieten PARA Agility für Menschen mit Beeinträchtigung an. Unsere Trainerin startet selbst in der Sparte PARA bei Weltmeisterschaften.

 

Um die erste AG-Prüfung ablegen zu können, muss der Hund 18 Monate alt sein und die Begleithundeprüfung (Erstprüfung) bestanden haben!

Lerninhalte und Kursablauf

Das Training findet in Kleingruppen statt, da man auch sehr viel beim Zusehen lernen kann. Je nach Ausbildungsstand erlernt der Hund anfangs einzelne Agilitygeräte bis hin zum korrekten Bewältigen eines Hindernisparcours. Die Hindernisse müssen in einer bestimmten Reihenfolge, innerhalb einer vorgegebenen Zeit mit Hilfe der Führung seines Frauchens oder Herrchens bewältigt werden. 

Was brauchst du mit

Etwas, womit sich dein Hund motivieren und gerne belohnen lässt.

  • besonders weiche Leckerlis, zb Käse
  • Hundespielzeug 

 

Cupturnier Roman mit Chico AG 2

Para-Agility Weltmeisterschaft               Pamela mit Indira und Ganesha